MP3 PDF LINK

OV-Abend C13 2018-10

Distrikt C: Herbst-Versammlung am 10. November 2018

Am Samstag, den 10. November 2018 findet die diesjährige Herbst-Distriktsversammlung unseres Distrikts C, Oberbayern, statt. Veranstaltungsort ist das Wirtshaus am Rosengarten, Westendstr. 305, 81377 München.

Selbstverständlich werde ich (Wolfgang, DB2MWA) unseren OV C13 bei der Distriktsversammlung vertreten. Die Veranstaltung ist aber auch für alle DARC-Mitglieder offen. Wer von uns also Interesse hat, darf sehr gern teilnehmen.


Wolfgang (DB2MWA)

C13: Öffentlichkeitsarbeit - unser Auftritt auf der Make Munich 2019

Nach einer Pause in 2018 wird die Make Munich am 2. und 3. März 2019 wieder stattfinden. Diesmal werden wir uns nicht nur auf Distriktsebene, sondern auch als OV C13 selbst dort präsentieren. Der Schwerpunkt unseres kleinen (aber hoffentlich feinen) C13-Standes wird der Selbstbau im Amateurfunk-Hobby sein, also ganz passend zum Thema der eigentlichen Veranstaltung, nämlich dem Festival der Maker (was ja auf Neudeutsch nichts anderes als Bastler/Selbstbauer bedeutet).

Wir planen, alle möglichen interessanten Selbstbau-Projekte zu präsentieren aber auch deren Anwendung in der Amateurfunk-Praxis vorzuführen. Wenn ihr also spannende Selbstbaugeräte und -Projekte habt, dann seid ihr alle herzlich willkommen mitzumachen und unseren Stand damit aufzuwerten. Je individueller, einzigartiger oder gar verrückter diese Eigenbau-Exponate sind, umso besser, denn auf der Make Munich ist genau so etwas gefragt und keiner hat dort etwas gegen Nerds. Vielmehr ist die ganze Veranstaltung ja mehr oder weniger ein Treffen eben solcher Nerds. Und nicht vergessen: wir Funkamateure sind eigentlich von jeher die Ur-Maker. Bitte unterstützt uns auf der nächsten Make Munich möglichst zahlreich!


Wolfgang (DB2MWA)

Digimodes: WSJT-X jetzt in der 2.0 Beta-Version verfügbar; was heißt das für FT8?

Binnen sehr kurzer Zeit hat sich bei den digitalen Betriebsarten FT8 von Joe Taylor (K1JT) durchsetzen können. Auch wenn diese Betriebsart nur äußerst minimalistische QSOs zulässt, die in ihrer Knappheit starke Ähnlichkeiten zu Contest-QSOs aufweisen, hat FT8 inzwischen bewährten Digimodes wie z.B. PSK31 in der Beliebtheitsskala den ersten Rang abgenommen. Ausführlich wurde diese Betriebsart auch in der letzten CQ-DL vorgestellt.

Trotz der sehr weitgehenden Computerisierung, dem starren Ablaufschema der QSOs und dem minimalistischen Nachrichteninhalt im Standard FT8-QSO gibt es auch einige Vorteile, die den Beliebtheitsgrad durchaus nachvollziehbar machen: so sind auch für Antennen-geschädigte HAMs schöne DX-Verbindungen auch mit sehr geringer Leistung möglich, da beim Empfänger, ebenso wie bei den anderen Weak-Signal Betriebsarten von Joe Taylor wie etwa JT9 und JT65, noch Signale im Rauschen dekodiert werden können.

Nun hat Joe Taylor und sein WSJT-X Team am 17.09.2018 eine erste Testversion der neuen Software WSJT-X 2.0 veröffentlicht. Diese Version, der sogenannte Release Candidate 1 (rc1) kann nun in der Betriebsart FT8 77 Bit umfassende Datenpakete verarbeiten. Zuvor waren es 75 Bit. Dadurch können längere Rufzeichen und Contest-Rapporte in einem Durchgang übertragen werden. Allerdings sind das alte und das neue FT8-Protokoll nicht kompatibel! Daher sollten für Tests im neuen Modus zunächst nur die QRGs 7078 und 14078 kHz verwendet werden.

Verwirrend ist allerdings darüber hinaus die Art der Einführung der neuen Release Candidates: So ist die Funktion der Version rc1 nur bis zum 31.10.2018 gewährleistet. Inzwischen wurde bereits am 27.09.2018 die Version rc2 veröffentlicht, die dann bis zum 30.11.2018 funktionieren soll. Schließlich wurde die Version rc3 bis zum 12.11.2018 angekündigt. Ich selbst (Wolfgang, DB2MWA) habe die Version 2.0.0rc3 aber bereits am 20.10.2018 heruntergeladen und unter openSUSE Leap 15.0 (Linux) installiert. Diese rc3-Version soll dann bis zum 31.12.2018 funktionieren.

Bis zum 10.12.2018 soll es dann schließlich die endgültige Vollversion geben. Bei rc1 und rc2 kann noch der alte 75 Bit Modus verwendet werden, ab Version rc3 ist das nicht mehr möglich.

Man darf wohl gespannt sein, ob und wie weit diese verwirrende Release-Strategie zu Chaos auf den FT8-QRGs führen wird.

FT8-QSOs sind viermal schneller als QSOs mit JT65 oder JT9. Dieser Digimode verwendet T/R-Sequenzen von 15 Sekunden Dauer und soll eine 50 % bessere Decodier-Wahrscheinlichkeit als z.B. JT9 bis hinab zu einer Signalstärke von -20 dB ergeben. Es handelt sich um ein 8-Ton FSK Verfahren mit einem Tonabstand von 6,25 Hz und belegt eine Bandbreite von 50 Hz. Ansonsten ist das Betriebsverhalten ähnlich wie bei JT9 und JT65.


Wolfgang (DB2MWA)

C13: Webseite mit eindeutige Links

Manchmal werden Dokumente innerhalb unserer Webseite verschoben. So zuletzt bei den Einladungen zur Fuchsjagd geschehen. Die Folge sind tote Links auf Seiten, die auf unsere Seiten verweisen. Mit der aktuellen Version unserer Webseite habe ich eindeutige Links für alle Dokumente eingeführt. Sie haben das Format www.darc-c13.de/jump/[id]. Damit ist in Zukunft egal, wo sich ein Dokument im Baum befindet. Es kann über den oben genannten Link an jeder Stelle gefunden werden.


Sven (DG1SVE)

C13: Nikolausfoxoring 80m

Der Ortsverband München-West lädt alle Fuchsjagdfreunde zum 80 m - Nikolausfoxoring ein. Diese Veranstaltung wird zusammen mit dem Orientierungslauf der Naturfreunde Würmtal e.V. durchgeführt. Termin ist der Samstag, 1. Dezember 2018. Weitere Details sind der Einladung[1] zu entnehmen, darüber informiert Matthias (DL4MHY).


Sven (DG1SVE)

[1] Einladung zum 80 m - Nikolausfoxoring https://www.darc-c13.de/jump/d7de8880/