MP3

PDF LINK

OV-Abend C13 2019-02

MakeMunich 2019

Am 02. und 03.03.2019 ist es wieder so weit. Die Make Municht öffnet wieder ihre Pforten. Und Charly13 nutzt diese Gelegenheit, um sich dem Festival zu präsentieren. Und diesmal nicht mehr zusammen mit dem Distrikt C, sondern als Teil der Münchener Maker-Comunitiy.

Die Stände der MakeMunich bestehen aus Bierbänken und einer Bauzaun-Rückwand. Dafür habe ich ein Banner designed, das auf einer 2x1m großen Plane gedruckt wurde.

Wir wurden gefragt, ob wir uns nicht am Vortrags-Programm beteiligen wollen. So ist zu den Vorbereitungen noch ein Vortrag gekommen. Thomas (DB5FT) und ich (DG1SVE) haben nun einen Vortrag entwickelt, der sich mit der Platform Raspberry Pi beschäftigt. Gelandet sind wir bei den drei folgenden Themen:

  • Empfang von DWD per Kurzwelle in RTTY
  • Empfang von SSTV-Signalen der ISS
  • WSPR mit dem Raspberry Pi

Die Inhalte haben zwar einen weniger starken Bezug zum Amateurfunk, sind aber dadurch gerade für Nichtlizenzierte zur Nachahmung empfohlen. Thomas wird mit seinem Teil auch etwas auf die Sendung der Signale eingehen.

Der Vortrag wird an 03.03.2019 auf der MakeMunich in der Future Zone laufen.

Vielen Dank an die vielen CQDL-Spenden. Wir sind gespannt, wie viel wir davon unter die Leute bringen können. Die Aktion passt sehr gut zum Strickmuster der MakeMunich.


Sven (DG1SVE)

C13 Logo

Im Zusammenhang mit der Vorbereitung zur Make Munich 2019 habe ich ein Logo für Charly13 entworfen. Es hat bereits Eingang in unsere Webpräsentation gefunden, also nicht wundern, ihr seit schon richtig auf den Seiten.


Sven (DG1SVE)

SOTA-Aktivierungen

Auch im Februar gelang wieder eine SOTA-Aktivierung. Diesmal stand der Jochberg auf dem Programm. Der Bericht ist hier[1] zu finden.


Sven (DG1SVE)

Winterfieldday 2019

Am Freitag, den 15.2.2019 wurden meine Schwester Maria und ich vom Andi (DG4MIC) mit dem Auto Zuhause abgeholt. Es ging zum Winterfieldday in Reichertshausen bei Heidelberg. Nach unserer Ankunft richteten wir unser Schlaflager ein und erkundeten die nähere Umgebung. Die dann noch verbliebene Zeit bis zum Abendessen verbrachten wir mit dem Ausbildungsbetrieb. Der Tag klang gemütlich am Lagerfeuer aus.

Lagerfeuer

Bild 1: Lagerfeuer

Der nächste Tag begann mit einem wunderbaren Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück mussten wir uns schon um das Abendessen kümmern, das Ferkel vom Metzger musste auf den Grill. Maria und Andi bauten die Fuchsjagd auf. Dabei fanden sie den Unterkiefer eines Wildschweines. Am Nachmittag ging es gemeinsam an den Start. Über eine Stunde hinweg suchten die Teilnehmer des Winterfielddays die Füchse. Ein Sieger ließ sich nicht ermitteln, da alle in einer Gruppe unterwegs waren. Direkt nach der Fuchsjagd wurden die Füchse für die Nachtfuchsjagd umverteilt.

Gegen Abend war dann auch das Ferkel fertig. Und es ging direkt nach dem Essen, mit Taschenlampen und Peilern bewaffnet, zur Nachtfuchsjagd. Am Abend sind wir todmüde ins Bett gefallen.

Am Sonntag wurden auch schon die Sachen gepackt und nach dem Mittagessen ging es dann auch ohne Stau zurück nach München.


Sophia (SWL)

[1] Bericht zur Aktivierung von DL/BE-050 https://www.darc-c13.de/jump/8c749868/